Alle Artikel in: Buchtipps

Stille in der Stadt

Dieses Buch von Ursula Richard nehme ich immer mal wieder aus dem Schrank und es gehört unbedingt in die Reihe meiner Lieblingsbücher. Gerade in der Vorweihnachtszeit, zwischen Glockenläuten und dem lautstarken Geplärre von Weihnachtsliedern aus hundert Kanälen, zwischen Konsum um jeden Preis und bettelnden Menschen an jeder Straßenecke ist es ein hilfreicher „Stadtführer“ der besonderen Art.

Einführung in die Meditation

Und noch ein schmales, mit vielen Bildern und Fotos gestaltetes Bändchen, das im Moment eines meiner Lieblingsbücher zur Einführung in die buddhistische Meditation ist. Tara Brach ist eine der bekanntesten Meditationslehrerinnen in Amerika und ihre verständliche und klare Sprache ist wirklich eine Wohltat. Sie schreibt mit viel Verständnis für die Probleme unserer modernen Lebensweise, ohne dabei zu belehren oder zu dozieren –  es ist vielmehr so als würde sie ihre Leser an die Hand nehmen und ihnen einen Weg aufzeigen, wie sie aus der „täglichen Trance“ heraus finden können. Meditation, das wird durch Tara Brachs Anleitung so deutlich, ist nichts kompliziertes und nicht aufgesetztes, sie ist natürlich und naheliegend. Tara Brach: Einführung in die Meditation. 125 Seiten Koha kompakt 7,99 EUR

Achtsamkeit im Garten

Gärtnern als Achtsamkeitspraxis, säen, gießen, pflanzen und Unkraut jätet als spirituelle Übung in einem Buch, in das ich zu jeder Jahreszeit eintauchen kann und erfrischt und bereichert wieder auftauche. Die Autorin ist Landschaftsgärtnerin und Mitglied der Intersein-Ordens von Thich Nhat Hanh und sie bringt die Arbeit im Garten und die innere Arbeit der Achtsamkeit auf ganz wunderbare Weise mit einander in Verbindung. Jedes Thema leitet sie mit einem Gatha ein, einem Vers, der uns in der Praxis unterstützen soll. Da heißt es zum Beispiel: „Beim eingehenden Betrachten eines Baumes spüre ich seine Präsenz. In seiner Stille finde ich mein wahres Sein.“ Um aus dem Reichtum dieses Buches zu schöpfen muss man übrigens keinen großen Garten besitzen, es reichen auch Blumentöpfe auf der Fensterbank…. Murray, Zachiah: Achtsamkeit im Garten Mit der Natur wahres Glück erleben. nymphenburger 2014 128 S., 7,99 EUR

Mein kleines Achtsamkeitsbuch

Bunt und freundlich kommt dieses kleine Buch daher, in dem dreißig Achtsamkeitsübungen zusammengestellt sind. Die Autorin Simone Hermerath führt auf wenigen Seiten kurz aber sehr fundiert in die Praxis der Achtsamkeit ein und kommt dann zum Wesentlichen: den Übungen im Alltag. Neben bekannten Meditationen wie Achtsamkeit auf den Atem oder den Körper, achtsames Gehen oder achtsames Essen, beschreibt sie darin auch Übungen wie: „Sich tragen lassen“, „achtsam Personen wahrnehmen“ oder „achtsam summen“. Wer das täglich ausprobieren möchte kann in dreißig Tagen eine große Vielfalt von Übungen unterschiedlicher Länge und Ausrichtung kennen lernen. Die Illustrationen im Buch stammen von der vielfach ausgezeichneten Künstlerin Dorina Tessmann. Ihre farbenfrohen, ausdrucksstarken und doch auch feinen Bilder machen das Buch zu einer sehr ansprechenden Einladung an alle, die mehr Achtsamkeit in ihren Alltag bringen wollen – und zu einer schönen Geschenkidee. Simone Hermerath, Dorina Tessmann: Mein kleines Achtsamkeitsbuch. 75 Seiten, steffen verlag 12.95 Euro