Alle Artikel in: Einladung zur Achtsamkeit

Von Augenblick zu Augenblick…

… können wir uns Achtsamkeit zuwenden und unseren Erfahrungen hier und jetzt mit freundlichem Interesse begegnen. Wir richten uns innerlich neu aus und schauen aus einer anderen Perspektive auf Gedanken, Gefühle, Empfindungen, Situationen. Das präsente, offene Dasein für uns und andere schenkt uns Freiheit und mehr innere Klarheit. Wir bemerken, was zu tun ist, was wir anders oder einfach nicht mehr zu tun wollen – und können dem Rest mit Akzeptanz, Gelassenheit und vielleicht sogar Humor begegnen. Wir bemerken Abwege früher und erkennen neue Wege. Wir müssen nicht so viel machen, einfach nur da sein. Es geht um diesen Moment, diesen Atemzug, diesen Schritt, diesen Gedanken, dieses Wort. Alles entsteht in diesem einzigen, kostbaren Augenblick… Foto: Pixabay/pezibear

Jenseits von Stress und Schwierigkeiten…

…  gibt es einen Ort, an dem wir uns jederzeit niederlassen können. An diesem Ort verbinden wir uns immer wieder neu mit Stille, Präsenz, Offenheit, Friedfertigkeit, Achtsamkeit und Mitgefühl. Wir kommen in Kontakt mit Qualitäten, die uns helfen und leiten können. Achtsamkeit öffnet den Weg zu diesem Ort – Medititation heißt, sich um diesen Weg zu kümmern, ihn frei zu räumen und ihn offen zu halten. Von dort aus sind wir verbunden, sicher und einverstanden – und können zugleich gut für uns sorgen und bewusster entscheiden, wie wir mit uns als Teil des Ganzen umgehen und was wir in die Welt bringen wollen – in der Begegnung mit uns selbst, mit Erwachsenen und Kindern, Tieren, Pflanzen und allem, was ist. Foto: Pixabay/Antranias