Eltern und Kinder

Kinder sind offene und empfängliche Wesen, die alle Erfahrungen, auch ungünstige, zunächst ungefiltert in sich aufnehmen. Liebevolle und zugewandten Eltern oder vertraute Erwachse können ihnen sehr helfen, schwierige Erfahrungen zu verarbeiten und wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Manchmal aber ist es schwer, dem eigenen Kind zu helfen. Manchmal stecken Eltern emotional selbst zu sehr in einer Situation, machen sich große Sorgen oder finden gerade selbst keine Antwort. Manchmal übernehmen Kinder auch Emotionen von anderen oder aus einer Gruppe, und wir wissen als Eltern gar nicht, wo wir eigentlich ansetzen können. Manchmal sind eingeschlossene Emotionen in der Schwangerschaft oder während der Geburt entstanden. Wenn ein Kind also sehr unruhig oder gestresst ist, unter Ängsten leidet oder auf andere Weise belastetet ist, kann die Arbeit mit dem Emotionscode sehr hilfreich sein.

Erfahrungsgemäß lösen sich eingeschlossene Emotionen bei Kindern und Säuglingen leichter und schneller als bei Erwachsenen. Während einer Session (online per Zoom) arbeite ich ausschließlich mit Mutter oder Vater. Eltern sind aufgrund ihrer Verbundenheit gute Stellvertreter für ihr Kind und so müssen wir die Kinder gar nicht in fremde Situationen bringen. Hier wie in der Arbeit mit Erwachsenen spüren wir eingeschlossene Emotionen auf und lösen sie. Wenn sich eingeschlossene Emotionen lösen, lösen sich Anspannungen und Ungleichgewichte.

Oft entsteht bei Eltern auch ein tieferes Verständnis für die wirklichen Ursachen von Schwierigkeiten. Es ist kann sehr entlastend sein zu erfahren, dass Eltern nicht „schuld“ sind und auch nichts „falsch“ machen, weil die Ursachen für Schwierigkeiten andere sind, als vermutet.

Hast Du Fragen oder möchtest den Emotioncode ausprobieren?
Ich freue mich über Anfragen!
Julia Grösch
Kontakt