Eltern sein

Grundlegende Freundlichkeit

Jetzt in diesem Moment ist eine freundliche Geste uns selbst, unserem Kind, einem anderen Menschen, einem Tier oder einer Pflanze gegenüber möglich. Eine Geste, eine kleine wohlwollende Bewegung, die die Kraft der Veränderung in sich trägt.

Es ist eine schöne Übung, einfach für uns oder im Gespräch mit unseren Kindern aufzuspüren, in welchen Situationen wir über den Tag Freundlichkeit begegnet sind. Gab es eine Begegnung mit einem Menschen, einem Tier, einer Blume in der Freundlichkeit lag? Gab es einen Moment, in dem wir uns, statt zu verurteilen, für Freundlichkeit entschieden haben? Haben wir unserem Kind mit einer Geste der Freundlichkeit einen Dienst erwiesen, ihm etwas erleichtert oder sein Tun mit Freundlichkeit im Herzen beobachtet? Es gibt eine große Geschichte in unserer Kultur die besagt, dass Freundlichkeit ausgenutzt wird und dass sie nichts verändert. Dies kann geschehen, wenn wir Freundlichkeit benutzen um andere zu manipulieren, wenn wir also Freundlichkeit in den Dienst des Kampfes stellen oder durch Freundlichkeit etwas erreichen wollen. In uns und unseren Kindern gibt es aber eine grundlegende Freundlichkeit ohne Ausrichtung, die wir wahrnehmen und stärken können – hier und jetzt, in jedem Augenblick. Auf diese Weise entsteht auch eine neue Geschichte der Freundlichkeit  – in uns und um uns herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.