Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wohlwollen

Fehler machen

Auf der Welt und lebendig zu sein heißt, zu lernen und zu wachsen. Lernen und Wachsen aber ist mit Irrwegen und Fehlern verbunden. Wir alle machen Fehler, weil unsere Erfahrungen oder unser Wissen noch nicht ausreichen, um anders mit einer Situation umzugehen. Manchmal geht es auch an einem bestimmten Punkt nicht weiter, wir halten an Urteilen und Vorstellungen fest oder es fehlt an der Möglichkeit, die ganze Situation zu überschauen. Eine alte Geschichte erzählt von fünf blinden Gelehrten, die von ihrem König beauftragt wurden herauszufinden, was ein Elefant ist. Die fünf wurden also zu einem Elefanten geführt und jeder von ihnen ertastete einen Teil des Tieres. Zurück beim König wurden sie befragt und jeder der Gelehrten war überzeugt davon, die Wahrheit herausgefunden zu haben. Der Erste hatte das Ohr des Tieres ertastet und begann: „Der Elefant ist wie ein großer Fächer“. Der Zweite hatte den Rüssel berührt, und widersprach: „Nein, er ist ein langer Arm.“ Der Dritte hatte den Schwanz des Elefanten ergriffen und war überzeugt: „Ein Elefant ist ein Seil mit Haaren am Ende!“. …

Gute Eltern

Als Eltern tragen wir alle in unserem Inneren ein Wissen darum, was es bedeutet, eine gute Mutter oder ein guter Vater zu sein. Zugleich sind wir umgeben von äußeren Maßstäben – und fühlen uns oft schlecht oder unzureichend, weil wir diesen Maßstäben nicht entsprechen. Es gibt im Leben von Eltern Ungeduld, Ärger, Stress und Staubfocken in den Wohnzimmerecken. Auf dem achtsamen Weg Eltern zu sein und Kinder zu begleiten kann uns bewusst werden, wie schwierig und unpassend es ist, sich an äußeren Messlatten zu orientieren – und wie unkompliziert vieles wird, wenn wir einfach mit dem sind, was aus uns selbst heraus in diesem gegenwärtigen Augenblick möglich ist.